Auflösung inbegriffen

Die Vergänglichkeit in jeder Form, der Prozess im Sinne einer temporären Veranschaulichung wurde thematisiert, kontemplative Entschleunigung durch geplanten, kontinuierlichen Verfall eingeleitet. Es entstand etwas, das sich zunichtemacht anstelle mehr zu werden: etwas, das verwest, um in voller Blüte zu sein; Skulpturen, die kontinuierlich ihre Formen, Oberflächen und ihren Charakter ändern und zum Nachschauhalten auffordern. Zwischen den länger währenden und fixen Arbeiten des Skulpturenparks wurden die neuen, sich selbst auflösenden Arbeiten der Studierenden als vergängliche Blüten temporär eingeflochten. Die Auflösung geht unterschiedlich vonstatten: Manchmal bleibt am Ende noch etwas übrig, manchmal wird daraus einfach etwas anderes, manchmal ist gar nichts mehr übrig.

Im Rahmen des Artists in Residence Projekts 2012 in Kooperation im dem Österreichischen Skupturenpark, Universalmuseum Joanneum.

 

Leitung: Hans Kupelwieser, Nicole Pruckermayr

Mitarbeit: Michael Tasch

 

 

 


Publikation

Artists in Residence 2012

17. Juni bis 31. Oktober 2012


herausgegeben von

Elisabeth Fiedler, Hans Kupelwieser, Nicole Pruckermayr

 

Layout und Satz

Hannah Feichtinger und Nicole Pruckermayr

 

Erschienen im Verlag

Bibliothek der Provinz

Großwolfgers 29

A-3970 Weitra

 

ISBN

978-3-99028-154-3

Weitra 2012

 

Erhältlich um € 15,00 am

Institut für Zeitgenössische Kunst

Inffeldgasse 10/II

8010 Graz

 

Eine Kooperation von

Österreichischen Skupturenpark Universalmuseum Joanneum

Institut für Zeitgenössische Kunst TU Graz