Kunst und Widerstand

Kunst und ihr Einfluß auf

Politik und unsere Gesellschaft.

 

Immer wieder waren es Künstler und Künstlerinnen die durch Ihr Schaffen die Gesell-

schaft aufgewühlt und verändert haben. Die

Sichtweisen der Gesellschaft wurden verändert und vieles was anfangs revolutionär

erschien ist wenig später Normalität. Anhand von kunstgeschichtlichen Beispielen

soll die Strategie von KünstlerInnen hinterfragt und untersucht werden.

Von der Performancekunst bis zum Flashmob - von der Höhlenmalerei bis zum Graffiti -

von der sozialen Plastik bis zu „Guerilla Gardening“.

Der Einfluss von Kunst auf das politische und gesellschaftliche Leben, aktuelle Ten-

denzen, künstlerische Manifeste und kunstgeschichtliche Beispiele sollen inspirieren

um eigene künstlerische Arbeiten, Performances, Aktionen zu entwickeln.

 

 

Leitung: Hans Kupelwieser und Max Gansberger

Mitarbeit: Jomo Ruderer

 

Die Lehrveranstaltung wurde über den Verlauf des ganzen Semesters von der selbst gebauten Wandzeitung begleitet. Hier ein PDF der letzten Arbeiten