SEL DE VIE - Und alles erblüht vom Himalaya bis zum Neusiedlersee

Unsere Idee geht von Salzsteinen aus, die mit Pflanzen eine Symbiose eingehen, in der das eine abgebaut wird und das andere dadurch wachsen kann.
Himalayasalz-Ziegel sind aus purem Salz und werden normalerweise nur für Innenräume verwendet. Wir wollten ausprobieren, wie sie sich in der freien Natur verhalten.


Der perfekte Partner zum Salzstein ist die geschützte Salzaster: Eine Blume, die erst ab einem Salzgehalt von ca. 30 Prozent des Bodens erblüht. Sie kommt natürlich in Österreich
nur im Nationalpark Neusiedlersee-Seewinkel vor und ist dementsprechend streng geschützt. Die krautige Pflanze trägt ihre Hauptblüte ab Ende Juli bis Mitte August.


Dr. Johann Erwin Köllner, wissenschaftlicher Leiter der Biologischen Station Neusiedlersee, ist unsere wichtigste Ansprechperson für die Aster tripolium ssp. Pannonicu. Wir konnten mit seiner Hilfe das Experiment SEL DE VIE starten und beobachten, wie sich die Salzaster in Kombination mit Himalayasalz-Steinen verhalten wird.
Für dieses Projekt bekamen wir eine Sondergenehmigung vom Naturschutzamt Burgenland bzw. bei der Nationalparkverwaltung und konnten somit die Pflanzen in die ungewohnte Umgebung des Skulpturenparks transferieren.
Die visuelle Verknüpfung der beiden Materialien entsteht durch die Skulptur in Form einer Gießkanne aus 60 Himalayasalz-Steinen. Sie wurden zugeschnitten, in Form geschliffen und mit einem speziellen Kleber zusammengeklebt.


Am 12. Juni transportierte ein Teil unserer Gruppe die Gießkanne in den Skulpturenpark und der andere Teil holte die Salzastern beim Neusiedlersee im Burgenland ab. Am Neusiedlersee angekommen, ging es, ausgerüstet mit Gummistiefeln, Scheibtruhe und Spaten, zusammen mit Dr. Köllner auf in die Salzfelder, um 15 Pflanzen zu entnehmen. Nach erfolgreich absolvierter Neusiedlersee-Mission fuhren wir direkt zum Skulpturenpark, um die Blumen neben der bereits platzierten Salzgießkanne einzupflanzen.


Nun begann das große Warten auf das Erblühen der Salzaster …

 

Romana Brandstätter, Clementine Dambricourt, Claire Perus